Privatdozenten-Stiftung

Privatdozenten und Privatdozentinnen leisten vielfache Lehr- und Forschungsaufgaben. Zu ihrer Unterstützung wurde 1957 die Privatdozenten-Stiftung von einem Gönner der Universität gegründet. Die PD-Vereinigung brachte im Jahr 2000 das Kapital ihrer seit Jahren geäufneten Hilfskasse in die PD-Stiftung ein und stellt seither die Mehrheit im Stiftungsrat. Aus dem Stiftungskapital unterstützt die PD-Stiftung wissenschaftliche Arbeiten von Privatdozierenden der UZH.

Seit der Einführung einer neuen Standesordnung an der Universität Zürich im Jahr 2019 gibt es den Stand der Privatdozierenden an der UZH nicht mehr. Die PD-Vereinigung bleibt als ehemalige Standesorganisation der PDs aber weiterhin bestehen, und mit ihr auch die PD-Stiftung. Sie unterstützt auch in Zukunft alle PDs und TPs, die an der UZH forschen und lehren.

Die Stiftung vergibt finanzielle Beiträge von CHF 3'000 bis CHF 10'000 an spezifische Kosten von Projekten, die zu einer Publikation führen. Sie fördert vorzugsweise open access Publikationen. Salärkosten und Infrastrukturkosten (Raummieten, Verbrauchsmaterial etc.) werden nicht übernommen.

Die Mitglieder des Stiftungsrates:
Prof. Dr. Michael Schaepman, Präsident
Prof. Dr. Josette Baer Hill, Vertreterin der PD
Prof. Dr. André C. Wohlgemuth, Vertreter der PD

Ansprechperson: Anastasia Risch (E-Mail support@research.uzh.ch, Telefon 044 634 20 30)

Postanschrift: Privatdozenten-Stiftung, c/o UZH Grants Office, Hirschengraben 48, 8001 Zürich