Anerkennung als Technologieplattform der UZH

Mit ihrer Anerkennung profitieren die Technologieplattformen der UZH von höherer Priorisierung ihrer Investitionsanträge. Alle Technologieplattformen haben zudem die Möglichkeit, sich für eine Finanzierung aus dem TPF-Fonds zu bewerben.

Zwei grundsätzliche Formen von Technologieplattformen können in Abhängigkeit der Verteilung ihres Nutzerkreises und dem Leistungsschwerpunkt (eigene Forschung oder Nutzerbetreuung) unterschieden werden:

Nicht zentrale Technologieplattformen:

  • Begrenzter Nutzerkreis
  • In Institut, Fachbereich oder Fakultät integrierte, gewachsene Strukturen
  • Technologie auf Forschungsschwerpunkt der Betreiber ausgerichtet; andere Forschende können die Technologie mitnutzen

Zentrale Technologieplattformen:

  • Interfakultärer Nutzerkreis
  • Eigenständige Organisation ausserhalb eines Instituts oder Fachbereichs
  • Schwerpunkt auf Nutzerbetreuung, Technologieentwicklung und Service

Zentrale TPF werden nach ihrer Anerkennung organisatorisch und finanziell ins Prorektorat VNW eingegliedert und profitieren jeweils von Budgetsicherheit über eine vierjährige Evaluationsperiode.

Die Anerkennung erfolgt durch die Universitätsleitung (zentrale TPF) respektive die Technologiekommission (nicht zentrale TPF) in Einvernehmen mit den hauptsächlich beteiligten Fakultäten. Details zum Anerkennungsprozess und den einzureichenden Dokumenten finden sich im Allgemeinen Merkblatt (PDF, 491 KB).